1. Oktober 2016

Bad am 30. September 2016

Die aktuelle Temperatur im Bad war gestern höher als sonst. Wie jeden Werktag hat ein Heizprogramm die gewünschte Temperatur um 06:30 Uhr von 20,0 °C auf 23,0 °C erhöht. Um 07:00 Uhr schaltet das Heizprogramm die gewünschte Temperatur dann wieder auf 20,0 °C. Man möchte hiermit nicht den Raum an sich erwärmen, sondern nur die Strahlungstemperatur der Infrarotheizung nutzen.

Allerdings ist die aktuelle Temperatur im Bad bereits bei 22,9 °C, somit muss die Infrarotheizung nicht mehr viel zu heizen. Das erkennt das Regelsystem von SUNNYHEAT und heizt nur mit 4 % seiner Heizleistung und mit einer Strahlungstemperatur von 24,0 °C. Das bedeutet, dass die Heizung bei diesem geringen Temperaturunterschied erkennt, dass keine 100 % Heizleistung benötigt werden und daher nicht mit ihren vollen 1500 Watt heizt, sondern nur mit  4 % davon. 

Man erkennt, dass die aktuelle Temperatur im Raum leicht versetzt auf 23,0 °C ansteigt. Durch das Aufhalten im Raum sogar zeitweise noch etwas höher, bis die aktuelle Temperatur dann wieder etwas sinkt.

Den Rest des Tags bleibt die Temperatur im Raum relativ konstant, auch die Strahlungstemperatur bleibt gleichmäßig und die Infrarotheizung muss nicht mehr heizen.

Genau an dieser Statistik sieht man, wieso ein gutes Regelsystem für jede Heizung notwendig ist. Man muss nicht unnötig mit 100 % Heizen und den Raum vielleicht sogar überheizen, wenn dies nicht benötigt wird. Nur so viel Energie zuführen wie der Raum benötigt, das ist die Stärke des SUNNYHEAT Heizsystems.

Höchste Strahlungstemperatur: 24,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 4 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 24,5 °C
Niedrigste Außentemperatur: 14,8 °C 
Bisherige Betriebsstunden: 0 h 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen