27. September 2016

Bad am 26. September 2016

Das Bad ist der erste Raum, der seit der Aufzeichnung dieser Daten beheizt wird. 

Die gewünschte Temperatur wurde ab 06:30 Uhr von 20,0 °C auf 23,0 °C bis 07:00 Uhr nach oben gestellt. Diese kurze Zeitspanne wurde gewählt, damit sich der Bereich vor der Dusche etwas aufheizt. In diesem Fall ist nicht gewünscht, dass der ganze Raum sich aufheizt, sondern dass man die Strahlungswärme der Heizung spürt.

Mit dem Erhöhen der gewünschten Temperatur geht sofort die Heizleistung nach oben auf 13 % und die Strahlungstemperatur erhöht sich auf 38 °C. 

Sie sehen, dass die SUNNYHEAT Infrarotheizung nicht mit 100 % Heizleistung regelt. Da die aktuelle Temperatur im Raum sich nicht so weit von der gewünschten Temperatur entfernt hat, ist kein Aufheizen mit 100 % nötig, das macht die patentierte Regelung von SUNNYHEAT aus. Sie verbrauchen nur so viel Heizleistung, wie der Raum wirklich benötigt. 

Die aktuelle Temperatur steigt nach dem Erhöhen der gewünschten Temperatur an. Nachdem die gewünschte Temperatur dann wieder zurück auf 20 °C gestellt wurde, steigt die aktuelle Temperatur durch das Duschen im Bad noch weiter an, sodass sich der Raum mit aufheizt.

Sie sehen, dass keine 100 % Heizleistung der 1500 Watt Infrarotheizung benötigt wurde, sondern nur im Höchstfall 13 %, weil der Raum noch nicht ausgekühlt war. Dem zufolge wurde die Heizung nicht mit 1500 Watt betrieben, sondern nur mit 13 % davon. Das macht ein gutes Regelsystem aus, selbst erkennen, wie viel Energie benötigt wird und danach Heizen.

Die Infrarotheizung musste für den Rest des Tages nicht mehr heizen, da die aktuelle Temperatur wieder über der gewünschten Temperatur lag.

Sie können bei SUNNYHEAT den Stromverbrauch des Heizpaneels auch an den Betriebsstunden ablesen. In der Überschrift der Statistik sehen Sie den Schriftzug "Betriebsstunden A, E", das bedeutet Betriebstunden Anfang und Ende.
Betriebsstunden werden real gezählt, das bedeutet, dass wenn die Heizung 1 Stunde mit 100 % heizt, hat Sie eine Betriebsstunde. Heizt die Infrarotheizung 1 Stunde nur mit 50 %, hat die Heizung erst nach 2 Stunden eine volle Betriebsstunde.

Daraus können Sie den Verbrauch ablesen. Jetzt allerdings noch nicht, da die Betriebsstunden erst mit vollen Stunden gezählt werden.

Höchste Strahlungstemperatur: 38,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 13 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 20,4 °C
Niedrigste Außentemperatur: 11,8 °C 
Bisherige Betriebsstunden: 0 h

Keine Kommentare:

Kommentar posten