24. Oktober 2016

Wohnen/Essen am 22. Oktober 2016

Im Wohn/Essbereich ist sehr gut zu beobachten, dass das Außenklima Einfluss auf Räume haben kann. Denn sobald die Außentemperatur wärmer wird, werden die Abstände zwischen den Heizzyklen größer. Die Infrarotheizung muss also nicht mehr so viel zuheizen.

Durch die Lüftungsanlage und die große, offene Bauweise mit Treppenhaus herrschen in diesem Raum verschiedene Klimaverhältnisse, die es auszugleichen gilt. 

Dank des integrierten Regelsystems heizt die Infrarotheizung zu keiner Zeit mit 100 %, sondern maximal mit 54 %, da der Raum nicht 100 % der Leistung zum Halten der aktuellen Temperatur benötigt.

Dieser Raum heizt fast das gesamte Haus mit, da er dafür sorgt, das angrenzende Räume und die Galerie durch das Treppenhaus nicht vollständig auskühlt.

Höchste Strahlungstemperatur: 90,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 22,0 °C
Höchste Heizleistung: 54 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 10,1 °C
Niedrigste Außentemperatur: 5,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 36 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 216 kW

Keine Kommentare:

Kommentar posten