26. Oktober 2016

Bad am 25. Oktober 2016

Im Bad wurde zusätzlich zum Heizprogramm, dass um 06:30 Uhr startet die Infrarotheizung vom Nutzer von 20,0 °C auf 21,5 °C gewünschte Temperature hochgestellt. Nach ca. 15 Minuten wird die gewünschte Temperatur wieder auf 20,0 C geändert. Später stellt das Heizprogramm dann die Infrarotheizung noch einmal für eine halbe Stunde auf 23,0 °C.

Man sieht, dass die Infrarotheizung in beiden Fällen auf 100 % Heizleistung hochfährt, um den Raum möglichst schnell zu erwärmen. Auch die Strahlungstempertur steigt rasant an.

Davor hat die Infrarotheizung bereits geheizt, um den Raum auf Temperatur zu halten, aber natürlich mit weit weniger Energie. Denn zum Halten der Temperatur im Raum stellt das Regelsystem der Heizung fest, dass nicht so viel Energie benötigt wird.

Das Regelsystem in der IR-Heizung reagiert sofort auf Veränderungen im Raum und passt stetig die Leistung an den Raum an.

Für den Rest des Tags muss die Infrarotheizung den Raum nicht weiter beheizen.

Höchste Strahlungstemperatur: 119,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 13,8 °C
Niedrigste Außentemperatur: 10,0 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 9 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 13,5 kW
h

Keine Kommentare:

Kommentar posten