9. Oktober 2016

DU/WC am 08. Oktober 2016

Hier sieht man sehr schön, wie die Heizleistung der Heizung entgegengesetzt der Außentemperatur verläuft. Wird die Außentemperatur wärmer, muss nicht mehr so viel durch die Infrarotheizung zugeheizt werden. Erst am Abend, muss die Infrarotheizung den Raum etwas stärker erwärmen.

Man erkennt auch sofort, das die Heizleistung nach unten korrigiert wird, wenn es im Raum warm wird. Die Heizleistung wird stufenweise immer wieder angepasst, wenn das integrierte Regelsystem der Infrarotheizung Veränderungen im Raum wahrnimmt.

Die Infrarotheizung heizt zu keiner Zeit den Raum mit 100 % und schaltet dann ab, sondern führt nur so viel Heizleistung zu, wie der Raum benötigt.

Höchste Strahlungstemperatur: 42,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 10 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 5,8 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 3 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 1,5 kWh   

Keine Kommentare:

Kommentar posten