9. Oktober 2016

Wohnen/Essem am 08. Oktober 2016

Das Wohnzimmer ist sehr groß und offen. Unter anderem befindet sich ein Treppenhaus darin. Zudem ist es kein gleichmäßiger Raum, sondern geht um mehrere Ecken und ist verwinket. Auch mehrere Eingänge für die Lüftung gibt es hier. 

All das muss die Heizung ausgleichen und daher beispielsweise gegen die einströmende Kaltluft heizen, sodass die Raumtemperatur nicht abfällt. Die Regelung der eingesetzten Infrarotheizung reagiert dabei auf 1/10 Grad genau. 

Als die Außentemperatur wärmer wird, kann der Raum die aktuelle Temperatur alleine im Raum halten und die Infrarotheizung muss nicht mehr zuheizen. Erst gegen Abend, als die Außentemperatur fällt, fängt die Infrarotheizung wieder an den Raum zu erwärmen.

Die Infrarotheizung muss jedoch nicht mit voller Leistung heizen, das erkennt das Regelsystem und heizt nicht mit voller Kraft und schaltet dann wieder ab, so wie es die meisten Baumarktthermostate tun, sondern beginnt gleich mit weniger Energie um zu heizen.

Höchste Strahlungstemperatur: 98,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 21,5 °C
Höchste Heizleistung: 56 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 5,8 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 4 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 24 kWh  

Keine Kommentare:

Kommentar posten