24. Oktober 2016

Wohnen/Essen am 23. Oktober 2016

Im Wohnzimmer merkt man deutlich, dass die Heizzyklen weiter außeinander liegen wie gestern. Dies ist der höheren Außentemperatur geschuldet. Noch deutlicher, kann man dies um die Nachmittagszeit sehen, als bei erhöhter Außentemperatur über mehrere Stunden hinweg die Infrarotheizung nicht mehr heizen musste.

An sonnigen Tagen wie an diesem dringt die Sonne durch die vielen Fenster in diesen Wohnraum und heizt ihn auf. Das merkt natürlich das integrierte Regelsystem der Infrarotheizung und nimtm die Leistung zurück. 

Trotz des großen Raumes, des Treppenhauses und der Lüftungsanlage kann der Raum die Temperatur lange halten. Erst gegen ca. 17:45 Uhr muss die Infrarotheizung wieder mithelfen, da es wieder kühler wird, aber vor allem weil die Sonne nicht mehr in den Raum strahlt.

Höchste Strahlungstemperatur: 90,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 22,0 °C
Höchste Heizleistung: 43 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 11,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 5,5 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 37 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 222 kW

Keine Kommentare:

Kommentar posten