7. Dezember 2016

Bad am 05. Dezember 2016

Im Bad heizt die Infrarotheizung am Anfang des Tages mit niedriger Heizleistung, da das integrierte Regelungssystem in der Infrarotheizung feststellt, dass der Raum nicht mehr Energie benötigt.

Später möchte der Nutzer die gewünschte Temperatur im Bad 3,0 °C wärmer haben. Das geschieht durch ein Heizprogramm.

Die Leistung der SUNNYHEAT Infrarotheizung steigt auf 100 % an, da die Infrarotheizung den Raum so schnell wie möglich erwärmen möchte. Die Strahlungstemperatur steigt ebenfalls an.

Später wird die gewünschte Temperatur wieder auf 20,0 °C gestellt. Die aktuelle Temperatur ist darum höher als die jetzige gewünschte Temperatur. Das reicht aus, dass die Infrarotheizung bis ca. 17:30 Uhr nicht heizen muss. Der Raum kann die Temperatur alleine halten.

Später heizt die Infrarotheizung wieder etwas zu, allerdings mit geringer Leistung. Das Regelungssystem in der SUNNYHEAT Infrarotheizung entscheidet automatisch selbst wann es mit wie viel Leistung heizen muss. Daher kann je nach Bedarf im Raum geheizt werden. 

Höchste Strahlungstemperatur: 120,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: -2,2 °C
Niedrigste Außentemperatur: -8,4 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 49 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 73,5 kW
h

Keine Kommentare:

Kommentar posten