15. Oktober 2016

Bad am 14. Oktober 2016

Im Bad startet jeden Werktag ein Heizprogramm um 06:30 Uhr das die gewünschte Temperatur von 20,0 °C auf 23,0 °C erhöht. Um 07:00 Uhr geht das Heizprogramm dann automatisch aus.

Hierbei soll die Strahlungswärme der Infrarotheizung genutzt werden, wenn man sich im Bad fertig macht. Es ist dabei nicht das Ziel den kompletten Raum zu beheizen.

Da die gewünschte Temperatur plötzlich 3,0 °C höher liegt und die aktuelle Temperatur ebenfalls so weit entfernt ist heizt die Infrarotheizung mit 100 % ihrer Heizleistung, um den Raum schnell zu erwärmen. Auch die Strahlungstemperatur steigt natürlich an. 

Ab 07:00 Uhr sinkt dann die Heizleistung wieder, da die gewünschte Temperatur wieder sinkt. Auch die Strahlungstemperatur kühlt langsam ab. Man sieht auch, dass der Raum immer ein wenig Zeit benötigt, bis er auf die Wärme reagiert, je nachdem welche Temperaturen vorherschen.

Erst in der Nacht um 22:30 Uhr wird die Infrarotheizung wieder benötigt. Für den Rest des Tages kann der Raum die aktuelle Temperatur selbstständig halten.

Höchste Strahlungstemperatur: 116,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 14,5 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,1 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 4 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 6 kWh    
     



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen