11. Oktober 2016

Bad am 10. Oktober 2016

Im Bad sorgt ein Heiprogramm dafür, dass das Bad ab 06:30 Uhr auf 23,0 °C geheizt wird und das bis 07:00 Uhr. In diesem Fall wurde das Heizprogramm allerdings vorzeitig manuell vom Nutzer beendet. Es dient nicht dazu den kompletten Raum zu beheizen, sondern nur dazu, dass man die Strahlungswärme der Heizung vor dem Duschen spürt.

Da die aktuelle Temperatur sich weit entfernt von den gewünschten 23,0 °C befindet, heizt die Infrarotheizung mit ihrer vollen Leistung, um den Raum so schnell wie möglich zu erwärmen. Die Heizleistung regelt auf 100 % und die Strahlungstemperatur erhöht sich ebenfalls stark.

Sofort nachdem das Heiprogramm manuell beendet wurde, kehrt die Heizleistung zu 0 % zurück und auch die Strahlungstemperatur kühlt aus und sinkt. Zusätzlich durch das Duschen steigt die aktuelle Temperatur im Raum markant an. Im Verlauf des Tages sinkt die aktuelle Temperatur wieder, sodass sie sich nur noch knapp über der gewünschten Temperatur befindet.

Die Infrarotheizung heizt nicht, da die aktuelle Temperatur sich über der gewünschten Temperatur befindet. Die Heizleistung beträgt 0 %.

Höchste Strahlungstemperatur: 113,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 11,7 °C
Niedrigste Außentemperatur: 5,1 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 2 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 3 kWh    
   

Keine Kommentare:

Kommentar posten