12. Oktober 2016

Bad am 11. Oktober 2016

Im Bad geht an jedem Werktag ein Heizprogramm automatisiert um 06:30 Uhr an. Dieses veranlasst, dass die gewünschte Raumtemperatur sich von 20,0 °C auf 23,0 °C erhöht. Das Heizprogramm endet wieder automatisch um 07:00 Uhr. 

In dieser Zeit kann der Raum nicht komplett auf 23,0 °C erwärmt werden, das ist jedoch auch nicht das Ziel dieses Heizprogramms. Es soll lediglich für genügend Strahlungswärme sorgen, sodass diese genutzt werden kann.

Sofort mit dem Erhöhen der gewünschten Temperatur erhöht das SUNNYHEAT Regelsystem die Heizleistung der Infrarotheizung auf 100 %, denn die aktuelle Temperatur liegt 2,0 °C entfernt und das Heizpaneel nutzt seine volle Power, um den Raum schnellstmöglich zu erwärmen. 

Mit dem Ende des Heizprogramms sinkt auch sofort die Heizleistung auf 0 %, da die aktuelle Temperatur bereits über der gewünschten Temperatur im Raum liegt und auch die Strahlungstemperatur kühlt ab.

Im Laufe des Tages erhöht sich die Heizleistung noch einmal, damit der Raum auf der aktuellen Temperatur gehalten werden kann, allerdings werden hier nicht mehr 100 % der Heizleistung benötigt. Die Infrarotheizung verwendet nur einen geringen Anteil ihrer zur Verfügung stehenden Leistung, damit der Raum die aktuelle Temperatur halten kann.

Gegen 20:00 Uhr wird das Bad auch nochmal genutzt, die aktuelle Temperatur steigt weiter an, sodass die Infrarotheizung nicht mehr zuheizen muss.

 Höchste Strahlungstemperatur: 120,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 10,3 °C
Niedrigste Außentemperatur: 3,4 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 3 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 4,5 kWh    
     

Keine Kommentare:

Kommentar posten