8. Oktober 2016

Kind 2 am 07. Oktober 2016

Kind 2 wird durch die Infrarotheizung nicht erwärmt, da die aktuelle Tempratur immer über der gewünschten Temperatur liegt.

Die aktuelle Temperatur erhöht sich gegen 12:45 Uhr mit der Außentemperatur sogar, bis sie dann wieder absinkt.

Die Strahlungstemperatur in diesem Raum liegt konstant bei 16 %.

Da die Infrarotheizung nicht heizen muss, bleibt die Heizleistung bei diesem Tag bei 0 %.

Kochen am 07. Oktober 2016

An diesem Tag wurde die Küche kaum genutzt. Es wurde auch nicht darin gekocht, sonst würde sich das in der Temperaturkurve der aktuellen Temperatur niederschlage. 

Man erkennt auch in diesem Raum, das immer kurz nach dem aktiv werden der Lüftungsanlage ein wenig die aktuelle Temperatur im Raum durch die Infrarotheizung korrigiert werden muss.

Das integrierte Regelungssystem der SUNNYHEAT Heizung sorgt dafür, dass nur so viel Energie eingesetzt wird, wie zum Halten der Temperatur im Raum nötig ist. Da die Lüftungsanlage nur begrenzt Kaltluft hineingibt und das Außenklima den Raum noch nicht zu sehr Abkühlen lässt, ist noch nicht viel Heizleistung erforderlich. Durch das Regelsystem wird nicht einfach mit 100 % der Heizleistung geheizt und wieder ausgeschalten, wenn die gewünschte Temperatur erreicht wird, sondern alles wird gleichmäßig geregelt. Die Heizleistung passt sich immer an den Raum an, das sieht man auch an den Stufen in der Kurve der Heizleistung.

Höchste Strahlungstemperatur: 43,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 8 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 8,9 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 1 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 1,5 kWh   

HWR am 07. Oktober 2016

Dieser Raum muss noch nicht beheizt werden. Dadurch das die Tür in den Wohnbereich immer geöffnet ist und die gewünschte Temperatur nur bei 19,0 °C liegt, heizt die Infrarotheizung in diesem Raum noch nicht.

Die Strahlungstemperatur schwankt, da sich hier eine Abluft der Lüftungsanlage befindet. Zudem wir die Strahlungstemperatur nur gradgenau aufgezeichnet, sodass eine Veränderung an der Gradgrenze sich in einer Flanke äußern kann.

Die aktuelle Temperatur liegt über der gewünschten Temperatur. Somit wird der Raum durch die Infrarotheizung nicht beheizt. Die Heizleistung liegt bei 0 %.

Kind 1 am 07. Oktober 2016

Im Raum Kind 1 sieht man verschiedene Faktoren, die das Heizverhalten der Infrarohteizung beeinflussen sehr gut. Zum einen wäre da die Außentemperatur. Wird die Außentemperatur wärmer, muss die Heizung nicht mehr so viel Zuheizen, um den Raum auf der gewünschten Temperatur zu halten. Das sieht man daran, dass wenn die Außentemperatur sich erhöht, die Heizleistung sinkt.

Das andere ist die Lüftungsanlage. Immer kurz nachdem die Lüftungsanlage an war sieht man kleine Schwankungen in der aktuellen Temperatur. Das bewirkt die Lüftungsanlage. Das Regelsystem muss beide Faktoren berücksichtigen und dementsprechend heizen. Man erkennt daher auch sehr gut, wie die Heizleistung auf die Lüftungsanlage reagiert, um die Temperaturveränderungen auszugleichen.

Ein gutes Regelsystem für die Infrarotheizung ist darum sehr wichtig. Erst das, macht das Energiesparpotential einer Heizung aus.

Höchste Strahlungstemperatur: 35,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 21,0 °C
Höchste Heizleistung: 9 %
Niedrigste Heizleistung: 2 %
Höchste Außentemperatur: 12,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 8,9 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 5 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 7,5 kWh   

DU/WC am 07. Oktober 2016

DU/WC muss ab Tagesbeginn konstant beheizt werden. Erst als die Außentemperatur gegen 08:30 Uhr steigt, kann der Raum die aktuelle Temperatur selbst halten ohne das die Infrarotheizung eingreifen muss. Die Infrarotheizung reagiert sofort auf die erhöhte Raumtemperatur und nimmt die Leistung stückweise mit der sich erhöhenden Außentemperatur weg bis schließlich der Raum die Temperatur hält.

Erst am Nachmittag, als die Außentemperatur wieder zu sinken beginnt muss wieder zugeheizt werden. Das integrierte Regelsystem in der SUNNYHEAT Infrarotheizung reagiert auf 1/10 Grad genau, somit ist es möglich sofort auf Veränderungen der Raumtemperatur zu reagieren.

Sehr schön ist zu erkennen, wie die Kurve der Heizleistung entgegengesetzt zur Außentemperatur verläuft. Lediglich nach dem wiederaufnehmen des Heizens gegen 16:30 Uhr erhöht sich die Heizleistung stückweise, da sie hier auch gegen die arbeitende Lüftungsanlage den Raum auf Temperatur halten muss.

Höchste Strahlungstemperatur: 39,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 9 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 8,9 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 2 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 1 kWh   

Galerie am 07. Oktober 2016

In der Galerie sieht man deutlich, das meistens nach dem Einsetzen der Lüftungsanlage oder einer abgesunkenen Außentemperatur die aktuelle Temperatur durch die Infrarotheizung im Raum gehalten und damit zugeheizt werden muss.

Die Lüftungsanlage bläst kalte Luft in den Raum, dadurch reagiert der Raum nach einer Weile und die Infrarotheizung muss den Raum erwärmen, damit dieser auf der gewünschten Temperatur bleibt.

Dabei muss die Infrarotheizung nicht mit 100 % der ihr zur Verfügung stehenden Leistung heizen. Das integrierte Regelsystem in den SUNNYHEAT Infrarotheizungen sorgt dafür, dass nur so viel Energie verbraucht wird, wie der Raum zum Aufheizen benötigt.

Höchste Strahlungstemperatur: 63,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 17 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 8,9 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 4 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 6 kWh   

Wohnen/Essen am 07. Oktober 2016

Der Wohn/Essbereich ist in diesem Haus sehr groß, zudem läuft zeitweise in allen Räumen die Lüftungsanlage. So schön offene Räume optisch sind, so sind sie beim Heizen ungünstig, da verschiedene Einflüsse und Temperaturunterschieden zum Beispiel durch das Treppenhaus auf diesen Raum wirken können.

Man sieht hier, dass die Heizung sofort eingreift und den Raum auf gewünschter Temperatur hält, wenn die aktuelle Temperatur zu sinken droht. Wir befinden uns gerade in der Übergangszeit, wo die Temperatur noch nicht kontinuierlich niedrig ist, sondern zeitweise vom Raum selbst gehalten werden kann. Das erkennt man sehr schön daran, dass zur wärmsten Zeit des Tages, die Infraroheizung in einem längeren Abstand nicht heizen muss, sondern der Raum die Wärme länger speichern kann.

Die Infrarotheizung muss zu keinem Zeitpunkt des Tages mit 100 % der Heizleistung heizen, sondern gibt immer nur so viel Energie zu, wie der Raum zum Halten der Temperatur benötigt. Dabei trotzt sie sowohl den verschiedenen Temperatureinflüssen in diesem Räum durch das Treppenhaus, als auch der Lüftungsanlage.
Das integrierte Regelsystem der Heizung merkt sofort, wenn es eingreifen muss und hält dementsprechend den Raum auf Temperatur. Trotzdem hat die Infrarotheizung noch Leistungsreserven wenn diese im Winter benötigt werden. Im Moment werden diese aber vom SUNNYHEAT Heizsystem noch nicht gebraucht und daher nicht eingesetzt. Das ist der Unterschied von einem Heizsystem ohne Regelung oder Baumarkt Regler und dem SUNNYHEAT System. 

Höchste Strahlungstemperatur: 79,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 21,5 °C
Höchste Heizleistung: 37 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 8,9 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 3 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 18 kWh   

Bad am 07. Oktober 2016

Im Bad läuft unter der Woche immer ein Heizprogramm, dass die gewünschte Raumtemperatur auf 23,0 °C von 06:30 bis 07:00 Uhr stellt. Hierbei soll nicht der komplette Raum erwärmt werden, man möchte nur die Strahlungswärme der Infrarotheizung nutzen, wenn man am morgen das Bad betritt.

Das das Bad kurz vor Beginn des Heizprogramms unter die gewünschte Temperatur fällt, fängt das Infrarotpaneel schon im Vorfeld an mit geringer Heizleistung die Temperatur im Bad auf die gewünschte Temperatur zu korrigieren. Mit Beginn des Heizprogramms erhöht sich dann die Heizleistung auf 100 %, da diese benötigt werden, um das Bad so schnell wie möglich aufzuheizen, da die aktuelle Temperatur ein ganzes Stück von 23,0 °C entfernt liegt.

Am Anfang musste das Regelsystem nur das Bad auf Temperatur heizen und einen geringen Temperaturunterschied ausgleichen, darum musste das SUNNYHEAT Heizsystem nicht mit 100 % seiner zur Verfügung stehenden Leistung heizen, erst als das Heizprogramm startete und somit die gewünschte Temperatur maßgeblich höher als die aktuelle Temperatur setzte, erkannte das Regelsystem der Infrarotheizung, dass es seine vollen 100 % benötigt.

Mit dem Ende des Heizprogramms sinken sowohl die Heizleistung der Infrarotheizung, als auch die Strahlungstemperautr wieder ab. Für den Rest des Tages muss das Bad durch die Infrarotheizung nicht mehr beheizt werden.

Höchste Strahlungstemperatur: 119,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 12,9 °C
Niedrigste Außentemperatur: 8,9 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung: 1 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung: 1,5 kWh   



 

Schlafen am 07. Oktober 2016

Im Schlafzimmer merkt man an der aktuellen Raumtemperatur sofort, wenn das Schlafzimmer benutzt wird. Ab ca. 01:00 Uhr steigt die aktuelle Temperatur durch die Körperwärme im Raum an, obwohl die Außentemperatur sinkt. Dies hält bis zum Morgen um 08:30 Uhr an. Danach sinkt die aktuelle Raumtemperatur ab, bis das Schlafzimmer wieder gegen 14:30 Uhr benutzt wurde. 

Später sinkt die aktuelle Raumtemperatur wieder bis das Schlafzimmer gegen 23:00 Uhr dann wieder genutzt wird. Man selbst hat also einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Heizkurve im Raum.

Die Strahlungstemperatur in diesem Raum schwankt, da die Tür stetig geöffnet ist und die Infrarotheizung an einer Außenwand installiert wurde. Die Strahlungstemperatur wird zudem nur gradgenau aufgezeichnet, daher können sich kleine Temperaturveränderungen an der Gradgrenze als Schwankung auswirken.

Die aktuelle Temperatur liegt immer über der gewünschten Temperatur, daher ist ein Aufheizen des Raumes durch die Infrarotheizung nicht nötig gewesen. Die Heizleistung der Heizung liegt bei 0 %.