Bericht Dezember 2016

Nach unseren Zusammenfassungen für den Oktober und November folgt hier unsere Zusammenfassung der Heizwerte für den Dezember.


Räume

Raum: Schlafen
Raumgröße: 17,13 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1500 Watt 
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 20,0 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 32 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 73 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 61,5 kWh

Raum: Bad
Raumgröße: 13,13 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1500 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 20,0 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 42 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 83 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 61,5 kWh

Raum: Wohnen/Essen
Raumgröße: 61,74 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 3 Stück
Installierte max. Leistung: 6000 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 22,0 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 141 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 251 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 660 kWh

Raum: Galerie
Raumgröße: 11,50 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1500 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 59 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 82 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 34,5 kWh

Raum: DU/WC
Raumgröße: 3,52 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 500 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 93 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 171 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 39 kWh

Raum: Kind 1
Raumgröße: 15,77 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1500 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 21,0 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 112 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 194 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 123 kWh

Raum: HWR
Raumgröße: 10,60 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1000 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 19,0 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 45 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 90 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 45 kWh

Raum: Kochen
Raumgröße: 11,27 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1500 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 25 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 48 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 34,5 kWh

Raum: Kind 2
Raumgröße: 15,70 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 1 Stück
Installierte max. Leistung: 1500 Watt
Durchschnittliche gewünschte Temperatur: 19,0 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 18 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 50 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 48 kWh

Haus insgesamt

Größe (Beheizte Räume): 160,63 qm
Anzahl Infrarotheizungen: 11
Durchschnittliche Außentemperatur: 0,9 °C
Betriebsstunden 01.12.2016: 567 h
Betriebsstunden 31.12.2016: 1042 h
Verbrauchte Kwh Dezember: 1107 kWh

Fazit
Der Dezember ist mit einer durchschnittlichen Außentemperatur von 0,9 °C deutlich kühler als der November, in dem der Durschnitt noch 3,6 °C betrug.

Mit 1107 kWh liegt damit der Energieverbrauch bei 35 kW am Tag.

Zusätzlich zu der Funktionsweise der Regelung der SUNNYHEAT Infrarotheizung an sich, die auch schon in den Zusammenfassungen von Oktober und November genauer beschrieben wurde, möchten wir in dieser Zusammenfassung näher auf den Funktionsumfang des Reglers eingehen.

Aus den vergangenen Berichten wissen Sie, dass die SUNNYHEAT Infrarotheizung die Leistung je nach Bedarf im Raum regelt - voll automatisch. Doch abgesehen davon hat das Bedienelement und Thermostat von SUNNYHEAT noch viele weitere Funktionen und Parameter, die Sie selbst beeinflussen können. Gerne gehen wir auch auf die Einstellungen bei dieser Aufzeichnung ein, da wir oft nach diesen gefragt werden.

Das Bedienelement und Funkthermostat von SUNNYHEAT heißt ISTC (Intelligent Saving Temperature Controller). Bei jeder SUNNYHEAT Infrarotheizung ist ein ISTC im Lieferumfang enthalten. Wir legen großen Wert auf die Regelung der Heizung, denn eine Regelung ist maßgeblich am Energiesparpotential einer Heizung beteiligt. Darum vertreiben wir jede unserer SUNNYHEAT Infrarotheizungen mit Regelungssystem als Paket.

Eine der einfachsten aber auch praktischsten Funktionen ist es, dass Sie mehrere SUNNYHEAT Infrarotheizungen mit einem ISTC steuern können. Dies ist in dieser Aufzeichnung beispielsweise im Raum Wohnen/Essen der Fall. Insgesamt hat der Raum Wohnen/Essen drei Infrarotheizungen, die jedoch über einen ISTC gesteuert werden. Wohnen/Essen ist ein zusammenhängender Raum, daher bietet sich die Bedienung und Erfassung der Temperaturdaten über einen ISTC an.

Die beiden wichtigsten Funktionen, die in dieser Aufzeichnung natürlich verwendet werden, sind die Parameter gewünschte Temperatur und aktuelle Temperatur. Die gewünschte Temperatur ist die Temperatur, die im Raum vorherrschen und auf die geregelt werden soll. Die aktuelle Temperatur ist die Raumtemperatur, die aktuell vorhanden ist. Diese wird stetig erfasst.

Zu den interessantesten Funktionen gehört sicherlich der Betriebsstundenzähler, mit dem Sie stetig die bisherigen Betriebsstunden der SUNNYHEAT Infrarotheizung ablesen und Ihren Verbrauch ausrechnen können. Diese Funktion wird ebenfalls in dieser Aufzeichnung benutzt.

Sie können eine maximale Strahlungstemperatur und eine maximale Heizleistung festlegen, die Sie nutzen möchten. Die Werkseinstellung liegt hier bei 120 °C für die Strahlungstemperatur und 100 % für die Heizleistung. Beide Werte wurden für diese Aufzeichnung nicht geändert. Dies können Sie an den Heizkurven der einzelnen Tage sehen. Die Strahlungstemperatur kann bei Bedarf bis auf 180 °C erhöht werden. Beide Werte können jedoch auch jederzeit durch Sie begrenzt werden. Selbstverständlich werden Ihnen immer die aktuelle Strahlungstemperatur und auch die aktuelle Heizleistung im ISTC angezeigt. 

Mit dem ISTC können Sie Heizprogramme festlegen, die ab einer bestimmten Zeit eine bestimmte Temperatur regeln. Diese Funktion wird in der Aufzeichnung im Bad eingesetzt um die gewünschte Temperatur von 20,0 °C kurzzeitig auf 23,0 °C zu regeln.
Hierbei soll jedoch nicht der Raum erwärmt werden, es soll lediglich die Strahlungswärme der Infrarotheizung vor und nach dem Duschen genutzt werden. Dabei stellt man sich in die Strahlung der Infrarotheizung und fühlt sich so behaglich ohne dabei den ganzen Raum zu erwärmen. Dieses Verhalten können Sie auch in der Natur beobachten. Beispielsweise wenn im Winter die Sonne scheint. Die Umgebungstemperatur ist zwar kalt, in der direkten Sonne fühlt man sich jedoch wohl und gewärmt. Dies ist im Bad genauso.
Mit Hilfe der Heizprogramme könnte man auch beispielsweise in der Nacht die gewünschte Temperatur absenken, wenn der Raum nicht genutzt wird. Dies wird jedoch in diesem Haus nicht gemacht, da die Räume regelmäßig benutzt werden. Die Infrarotheizung erwärmt durch ihre Strahlungswärme die Wände. Stellt man nun über Nacht die gewünschte Temperatur von beispielsweise 21,0 °C auf 18,0 °C kühlen diese Wände aus und Sie benötigen am Morgen wieder mehr Energie um die Wände zu erwärmen. Darum ist es in vielen Räumen besser, die Temperatur konstant zu halten, sodass die SUNNYHEAT Infrarotheizung nur dafür sorgen muss, dass die Wände nicht auskühlen. Jedoch kommt dies ganz auf den Raum und auch den Einsatzzweck an. Sind Sie beispielsweise Pendler und nutzen Ihre Wohnung nur am Wochenende, bietet sich ein Heizprogramm an, das unter der Woche die Temperatur absenkt. Oder auch wenn Sie einen Raum zwar regelmäßig, aber beispielsweise nur einmal die Woche nutzen wie einen Trainingsraum oder ein Musikzimmer.
Es kommt immer auf die Beschaffenheit des Hauses und auch auf die Verwendung an, darum sind Sie frei hier passende Heizprogramme für sich zu entwerfen.

Was in dieser Aufzeichnung nicht genutzt wird, aber natürlich auch praktisch sein kann, ist die Abwesenheitsfunktion. Wenn Sie eine längere Zeit über nicht da sind, können Sie hier ein Zeitraum mit Datum festlegen und die Temperatur auf die geregelt werden soll. Das ist während eines Urlaubs praktisch.

Funktionen wie eine Kindersicherung, Tastensperre und auch die Steuerung einer externen Beleuchtung oder LED-Beleuchtung sind ebenfalls integriert. 

Die SUNNYHEAT Familie besteht nicht nur aus einer Infrarotheizung und dem ISTC, sie können ebenfalls Fenstersensoren, Präsenzmelder und weitere verschiedene Sensoren aus der SUNNYHEAT Familie in das System einbinden.
Für diese Aufzeichnungen werden ausschließlich die Werkseinstellungen der SUNNYHEAT Infrarotheizungen genutzt. Einzig ein Heizprogramm wird im Bad eingesetzt.

Die Regelung der Heizleistung an den Bedarf im Raum übernimmt das SUNNYHEAT Infrarotheizsystem selbstständig. Jedoch ist es uns wichtig, dass Sie immer alles im Blick haben und auch die Parameter ihrer Infrarotheizung beeinflussen können. Darum bietet der ISTC einen Überblick über die aktuellen Werte der SUNNYHEAT Infrarotheizung und viele Einstellmöglichkeiten.

Wie auch die Infrarotheizung wird auch der ISTC von CREA SYSTEMS in Deutschland entwickelt und produziert. Durch die Konzeptionierung, Entwicklung und Produktion aus einer Hand können die einzelnen Komponenten des SUNNYHEAT Systems gut zusammen arbeiten und viele Parameter individuell beeinflusst werden. Somit nimmt Ihnen die Regelungstechnik in der SUNNYHEAT Heizung vieles ab, aber sie haben trotzdem Einfluss auf Ihr System.

Wenn Sie weitere Fragen zu dieser Statistik oder unserem SUNNYHEAT Heizsystem haben, melden Sie sich gerne unter info@crea-systems.de

  

Keine Kommentare:

Kommentar posten