22. Oktober 2016

Kind 2 am 21. Oktober 2016

Beim Kind 2 ist es andersherum wie in der Küche, hier wird am Vormittag und nicht am Nachmittag geheizt.

Am frühen Morgen heizt die Infrarotheizung, sodass die aktuelle Temperatur im Raum gehalten werden kann. Später geht sie dann noch einmal aus, das sieht man an daran, dass die Heizleistung auf 0 % fällt.

Um ca. 08:45 Uhr geht sie dann noch einmal bis 12:00 Uhr an.

Danach bleibt die Leistung auf 0 % und damit die Infrarotheizung aus. Durch das integrierte Regelsystem der Infrarotheizung wird dem Raum nur so viel Energie zugeführt wie benötigt wird. Die IR-Heizung heizt nicht mit 100 % bis die gewünschte Temperatur erreicht wurde und schaltet dann wieder ab, wie es bei vielen Reglern der fall ist. Nein, sie regelt die Heizleistung genau und passt diese immer wieder an.

Das ist der Vorteil wenn Regelsystem und Heizung aus einer Hand entwickelt wurden.

Höchste Strahlungstemperatur: 26,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 18,0 °C
Höchste Heizleistung: 5 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 0 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 0 kWh

Kochen am 21. Oktober 2016

Die Küche wird am ca. 15:15 Uhr durch die Infrarotheizung beheizt. Allerdings nur mit geringer Heizleistung. Die höchste Heizleistung liegt gerade mal bei 3 % von 1500 Watt, die installiert ist.

Ab dieser Zeit bleibt der Energiebedarf des Raumes dann gleichmäßig. Auch die aktuelle Temperatur bleibt bis zum Ende des Tages gleichmäßig.

Höchste Strahlungstemperatur: 24,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 3 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 3 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 4,5 kWh

HWR am 21. Oktober 2016

Der HWR muss erst am Ende des Tages beheizt werden. Hier gehen Heizleistung und Strahlungstemperatur der Infrarotheizung nach oben.

Bereits tagsüber sinkt die aktuelle Temperatur im Raum immer weiter ab, auch die steigende Außentemperatur ändern daran nichts. Die Tür zum Wohnzimmer war geschlossen. Das Wohnzimmer beeinflusst durch die warmen Wände natürlich trotzdem den HWR, aber nicht so stark wie bei geöffneter Tür.

Die Außentemperatur liegt zudem etwas niedriger als am gestrigen Tag, die Außenwände dieses Raums kühlen daher wieder langsam etwas aus und die Infrarotheizung muss gegenwirken.

Höchste Strahlungstemperatur: 24,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 18,0 °C
Höchste Heizleistung: 4 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 1 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 1 kWh

Kind 1 am 21. Oktober 2016

Der Raum Kind 1 wird fast mit gleichmäßiger Leistung durch die Infrarotheizung beheizt. Erst mit der wärmeren Außentemperatur kann die Infrarotheizung mit integriertem Regelsystem die benötigte Leistung zurücknehmen.

Das ist der Vorteil an einer Heizung mit Regelsystem. Das Regelsystem kann auf die sich verändernde Umgebung reagieren und so stetig die Leistung anpassen. So wird hier beispielsweise nie mit den vollen 1500 Watt der Infrarotheizung geheizt, sondern nur zwischen 4 und 10 % davon.

Höchste Strahlungstemperatur: 39,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 21,0 °C
Höchste Heizleistung: 10 %
Niedrigste Heizleistung: 4 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 27 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 40,5 kWh

DU/WC am 21. Oktober 2016

DU/WC ist ein Raum, der mit sehr geringer Leistung der Infrarotheizung auskommt. Hier sind nur 500 Watt Maximalleistung installiert, aber selbst davon benötigt die Infrarotheizung durch das Regelsystem nur einen geringen Anteil, wie an der grünen Linie zu verfolgen ist.

Die Strahlungstemperatur erhöht und senkt sich im gleichen Rythmus wie die Strahlungstemperatur.


Höchste Strahlungstemperatur: 47,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 12 %
Niedrigste Heizleistung: 1 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 17 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 8,5 kWh

Galerie am 21. Oktober 2016

Die Galerie wird durch die Infrarotheizung in weiteren Zyklen beheizt, wie es beispielsweise im Wohnzimmer der Fall ist.

Auch die benötigte Leistung ist geringer. Von ihren 1500 Watt benötigt die Infrarotheizung an diesem Tag nicht einmal 20 %. Dafür sorgt das integrierte Regelsystem.

Das Regelsystem reagiert sofort auf Veränderungen und passt auch die Leistung stetig an den Raum an, das erkennt man daran, dass die Leistungslinie nicht akurat verläuft, sondern stetig aktiv ist.

Höchste Strahlungstemperatur: 57,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,5 °C
Höchste Heizleistung: 14 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 19 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 28,5 kWh

Wohnen/Essen am 21. Oktober 2016

Das Wohnzimmer wird durch die Infrarotheizung immer wieder beheizt. Hier ist das Klima nicht einfach zu halten. Dieser Raum heizt fast das ganze Haus, denn die Bauweise ist sehr offen. Zusätzlich muss die Infrarotheizung die Lüftungsanlage ausgleichen.

Immer wieder heizt sie zu, um die Raumtemperatur nicht abfallen zu lassen. Mit der steigenden Außentemperatur werden die Abstände zwischen den Heizzyklen größer, da der Raum die Temperatur besser im Raum halten kann.

Höchste Strahlungstemperatur: 90,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 22,0 °C
Höchste Heizleistung: 48 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 33 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 198 kWh

Bad am 21. Oktober 2016

Im Bad startet von 06:30 bis 07:00 Uhr ein Heizprogramm, dass die gewünschte Temperatur von 20,0 °C auf 23,0 °C anhebt.

Davor heizt die Infrarotheizung durch das integrierte Regelsystem mit einem geringen Prozentsatz ihrer Heizleistung. Mit der erhöhten gewünschten Temperatur erhöht sich dann die Heizleistung auf 100 %, um den Raum so schnell wie möglich auf 23,0 °C zu erwärmen. Auch die Strahlungstemperatur der Infrarotheizung erhöht sich.

Nachdem das Heizprogramm endet, geht die Heizleistung sofort auf 0 % zurück, da der Raum nicht mehr weiter erwärmt werden muss, die aktuelle Temperatur liegt über 20,0 °C. Auch die Strahlunstemperatur kühlt wieder ab.

Für den Rest des Tages muss die Infrarotheizung nicht mehr aktiv werden. 

Höchste Strahlungstemperatur: 119,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 23,0 °C
Höchste Heizleistung: 100 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 7 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 10,5 kWh

Schlafen am 21. Oktober 2016

Die Infrarotheizung muss hier im Schlafzimmer an diesem Tag nicht aktiv werden. Die aktuelle Temperatur liegt stetig über der gewünschten Temperatur. 

Die aktuelle Temperatur sinkt zwar im Laufe des Tags für kurze Zeit ab, bleibt aber trotzdem über der gewünschten Temperatur.

Höchste Strahlungstemperatur: 20,0 °C
Höchste Gewünschte Temperatur: 20,0 °C
Höchste Heizleistung: 0 %
Niedrigste Heizleistung: 0 %
Höchste Außentemperatur: 9,0 °C
Niedrigste Außentemperatur: 4,7 °C 
Bisherige Betriebsstunden seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 0 h

Bisheriger Energieverbrauch seit Beginn der Aufzeichnung am 01.09.2016: 0 kWh